SV - Ortsgruppe Mutterstadt - e.V.

Die Basisausbildung (Begleithundeprüfung)

Bei der Basisausbildung wird auf dem Übungsplatz der Gehorsam des Hundes trainiert. Hund und Hundeführer lernen die für jede Situation passenden Hörzeichen, wie z.B. Sitz – Platz – Fuß. Mit der Zeit werden die Kommandos vertieft und der Hund wird eng Fuß gehen, Sitz und Platz machen und im Platz ruhig liegen bleiben.

Der Gehorsam und die Sozialverträglichkeit des Hundes in alltäglichen Lebenssituationen, werden in einem sogenannten “Verkehrsteil” trainiert. Dieser ist auch Bestandteil der späteren Begleithundeprüfung. Im Verkehrsteil wird der Hund z.B.  angebunden, begegnet Joggern und Radfahrern und lernt somit sich ruhig zu zeigen, wie bei der Arbeit auf dem Hundeplatz.

Die Öffentlichkeit achtet immer mehr auf einen guten Grundgehorsam. Durch Hundeverordnungen und diverse Gesetze werden Hundehalter immer mehr in die Pflicht genommen und müssen sich deshalb sachkundig und verantwortungsbewusst zeigen. Zu den Übungsteilen der Begleithundeprüfung kommt nun noch ein schriftlicher Sachkundetest dazu.

Nach Bestehen dieses schriftlichen Teils darf der Hundeführer mit seinem Hund zur praktischen Prüfung antreten.

Kein Grund zur Sorge, denn unsere ausgebildeten Übungsleiter stehen Ihnen bis zur erfolgreich abgelegten Begleithundeprüfung mit Rat und Tat zur Seite.

 

Bitte beachten: Vor der ersten Teilnahme an der Übungsstunde, bitten wir sie rechzeitig anwesend zu sein, und sich bei der Übungsleiterin zu melden. Weiterhin bitten wir sie zur ersten Übungsstunde den aktuellen Impfausweis und den Nachweis über eine bestehende Tierhalterhaftpflichtversicherung mitzubringen.